VDS Sportbootschule Kiel-Friedrichsort Redderkoppel 10 - 24159 Kiel Tel. 0431/54777805-015146455380 Seminarraum:Tel.:0431/66119888
VDSSportbootschule Kiel-FriedrichsortRedderkoppel 10 - 24159      Kiel Tel. 0431/54777805-015146455380Seminarraum:Tel.:0431/66119888
Warenkorb
Master Card Visa American Express Alle Kreditkarten PayPal
MasterCard, Visa, American Express, Credit Card, Paypal

VDS Sportbootschule Kiel 

Friedrichsort

Redderkoppel 10

24159  Kiel

Seminarräume Marthastr.5

24114  Kiel

 

 

 

Moin und Herzlich Willkommen  auf meiner Website. Sie haben Interesse an einem, Sportbootführerschein See und Binnen.

Meine Sportbootschule-Kiel-Fr.ort ist vom Verband Deutscher Sportbootschulen ( VDS ) anerkannt. Nach den Richtlinien des Deutschen Motoryachtverband ( DMYV ) und Deutscher Seglerverband ( DSV ) wird  die Ausbildung durchgeführt.

Im Jahr 2016 war die Erfolgsquote 99,6 %.

Sie erhalten eine Ausbildung bei der Sie die Prüfung bestehen werden.

 

 

 Sportbootführerschein See 

 Sportbootführerschein Binnen  

Unterweisungen für Sportbootfahrer bis 15 PS

Fachkundenachweis ( FKN )

UKW Sprechfunk für Sportboote ( UBI/SRC )

Fördefahrten

Schleusenfahrten in den NOK

Abendfahrten Kieler Förde

Skippertraining

auch für Inhaber des SBF See

 

 

Wir führen die Kurse auch

Mobil 

für Ihre Firma , Verein oder Privat

als Wochenendkurs durch.Die praktische Ausbildung und Prüfung wird in Kiel durchgeführt.

 

Alle Kieler Kurse werden ​in den Seminarräumen in der Sportbootschule Kiel, Marthastrasse 5 in 24114 Kiel durchgeführt.

Sie haben folgende Möglichkeiten.

 

Kurs I

Dienstag und Donnerstag von 18:00 Uhr bis 20.00 Uhr

über einen Zeitraum von 5 Wochen.

 

Kurs II - Intensivkurs -

 

Wochenendkurs von Freitag 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr  und Samstag und Sonntag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr

 

Kurs III ( Urlaubskurs )

 

1 Wochenkurs von Montag bis Freitag täglich von 18:00 bis 21:00 Uhr 

 

Die Prüfungen erfolgen zeitnah.

 

Sie planen einen Urlaub an der Ostsee und sehen die vielen Boote und Schiffe, die auf der Kieler Förde vorbeifahren, oder in einem Sortboothafen liegen.Haben Sie Interesse an einem Sportbootführerschein gefunden, dann nutzen Sie den Wochenkurs von Montag bis Freitag jeweils von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr. Die Prüfung kann in Kiel oder bei jedem Prüfungsausschuss erledigt werden. So haben Sie noch genügend Zeit für Ihre Familie.Diesen Kurs biete ich für € 229,90 an.

 

Sie haben auch die Möglichkeit einen Online -Kurs zu besuchen. Melden Sie sich über die Sportbootschule Kiel-Friedrichsort an:

www.bootsfuehrerschein-portal.de

                       € 39,90 für 8 Wochen

 

_________________________________________________________________________

 

Skippertraining

 

Sie haben eine Yacht gechartert, aber zu wenig Erfahrung, um sie sicher zu beherrschen?

Buchen Sie ein Skippertraining.

Wir üben auf der von Ihnen gecharterten Yacht das  Ab- und Anlegen, wozu auch der sichere Umgang mit Leinen und Fendern gehört. Möglich ist auch eine Schleusenfahrt.

Oder Sie üben auf unserem Boot.

Diese Unterweisung dauert ca. 45 Minuten und wird mit 

                                     € 50,00 

in Rechnung gestellt.

 

_________________________________________________________________

                                     

 

Kursinhalt 

Knotenkunde

Ablauf des Kurses und der Prüfung

Knotenkunde

Gesetzeskunde

Kollisionsverhütungsregeln ( KVR )

Ausweichregeln

Seeschifffahrtsstraßenordnung Bezeichnung von Fahrwassern

Bezeichnung von Gefahrenstellen

Befeuerung

Umweltschutz

Befahrfenregeln im Naturschutzgebieten

Grundlagen Navigation

Übungen im Bereich Navigation

Navigation

Manövrieren

Wetterkunde

Sicherheit auf See

Notsignale an Bord mit Fachkundenachweis (FKN)

Arbeiten mir der Seekarte ( Symbole und Zeichen )

Schallsignale

Beleuchtung

Schilder

Begegnen und Überholen

Fragen aus dem Fragenkatalog lösen

 

SBF Binnen

 

Berg- und Talfahrt

Bezeichnung der Wasserstraßen

Vorfahrtregeln

Schleusenfahrten

Lösen von Fragen aus dem Fragenkatalog

Dieses ist lediglich ein Auszug aus dem Kurs

 

Unter "Videos  über Bootfahren " finden Sie viele Informationen rund um das Fahren mit einem Sportboot.

Fahrschulstunden erfolgen auf dem Schulungsboot  

"Magellan" im Bereich Schilksee oder Stickenhörn.

 

 

 

Bitte beachten Sie, dass es keine Parkpätze im Hafengebiet vorhanden sind.

In Schilksee können Sie auf dem großen Besucherparkplatz parken. In Stickenhörn bitte in umliegenden Strassen. Fußweg ca. 10 Minuten.

Den Sportboothafen Stickenhörn finden Sie ausgeschildert.

 

 

 

 

Prieser Strand 12 a - 24159 Kiel

                GPS: Prieser Strand 12a, 24159 Kiel                   

Gilt für Probanden von den Inseln Föhr und Amrum und aus dem Raum NF. Der Kurs findet in Niebüll in der VHS statt. Die theoretische Prüfung wird am Kursort durchgeführt und die praktische Prüfung in Kiel - Schilksee.

 

Sie brauchen bis Ende April 2017        

je SBF ein Passbild

 1 Anmeldung zur Prüfung Binnen

 1 Anmeldung zur Prüfung See

 1 Arztbericht

 1 Navigationsbesteck

 

Zur Übung:

1 Fachbuch " Sportbootführerschein See "

1 Fachbuch " Sportbootführerschein Binnen"

 

 

 

 

 

 

Zukünftig werden die Prüfungen für den SBF See auch vom Deutschen Motoryachtverband - Prüfungszentrum Schleswig-Holstein durchgeführt.*

* Dieses tritt voraussichtlich am 1. Mai 2017 in Kraft

Es stehen dann weitere Termin zur Verfügung.

Bei der Prüfung sind keine Taschenrechner und Handys erlaubt. Lieber schon jetzt ohne Taschenrechner üben.

 

Nachdem du dich entschlossen hast, diesen oder jenen Schein endlich zu machen --- aber lange bevor du wirklich mit dem Lernen beginnst ---, gilt es, einige Vorbereitungen zu treffen:

(Wenn du es genauso entspannt wie wir magst, kannst du unserem Plan folgen. Dann wirst du genau 35 Tage brauchen.)

  • Informiere dich über die Inhalte der Kurse und Prüfung

     

  • Informiere dich über den Umfang der Prüfungsvorbereitung

    Für den SBF Binnen und den SBF See brauchst du je ca. 3-4 Wochen.

  • Schaffe günstige Lernvoraussetzungen!

    Du MUSST jeden Tag ca. 1-2 Stunden Zeit haben! Wirklich Zeit!
    Wenn du also Familie oder einen stressigen Job hast, dann organisiere dich gründlich! Sonst kann es mit der Prüfung leicht ins Auge gehen; und der Aufwand bis zum Bestehen steigt ins Unermessliche...

Während der Prüfungsvorbereitung...

Du hast alle Voraussetzungen geschaffen, nun sitzt du vor den Prüfungsfragen... Und auch jetzt kannst du es dir leicht - oder schwer - machen.

Grundsätzlich ist alles richtig und gut, was dir hilft, leichter zu lernen. Es gibt aber ein paar grundlegende Sachen, die du unbedingt machen solltest:

1. Sorge für Ruhe!

Während du lernst, solltest du unbedingt Ruhe haben. Wenn du Familie hast und zu Hause lernen willst, vereinbare mit deiner Familie feste Lernzeiten, in denen sie dich in Ruhe lernen lassen soll!

Vereinbare aber auch mit dir selbst Lernzeiten! Der innere Schweinehund kann ganz schön faul sein! 

2. Maximal 2 Stunden pro Tag intensiv Lernen! Mindestens jedoch 1 Stunde!

Wenn du dich an das Lernen der Prüfungsfragen machst, bringt es dir gar nichts, dutzende oder sogar hunderte Fragen am Stück lernen zu wollen. Das kannst du dir für die Wiederholungen in den letzten Tagen vor der Prüfung aufheben.

 

Genauso wenig nutzt es dir, wenn du dir nicht genug Zeit nimmst, um in das jeweilige Thema "einzusteigen".

 

Lerne jeden Tag ca. 1-2 Stunden - nicht mehr, aber auch nicht weniger - und nimm dir nicht zu viele Fragen vor. 10 - 20 Fragen pro Tag reichen aus! Wiederhole die Fragen (und Antworten immer und immer wieder!)

3. Stelle einen Trainingsplan auf!

Leute mit viel Übung im intensiven und Zeit sparenden Lernen machen es meistens so:

 

  • Sie schauen sich den Prüfungsstoff  einmal insgesamt an.
     
  • Sie gehen den gesamten Prüfungsstoff einmal durch und streichen alle Fragen, die sie bereits jetzt beantworten können.
     
  • Dann stellen sie einen Plan auf, was sie wann lernen wollen. Also beispielsweise "Heute Navigation. Morgen Manöver. Übermorgen Wiederholung Navigation. Samstag und Sonntag lerne ich Recht, ..." (Faustregel: ca. 15-20 Fragen pro Tag)
     
  • Dabei berücksichtigen sie Lernpausen (ca. 1 Tag) zwischen schwierigen Themen, um den Kopf zur Ruhe kommen zu lassen.
     
  • Zum Ende des Trainingsplanes sind 2-3 Tage für Wiederholungen eingeplant.
     
  • Zwischen Training und Prüfung legen sie einen Tag, an dem sie nichts mehr lernen, üben oder wiederholen.

4. Du brauchst Zettel und Stift!

Selbst Moses musste sich die Gebote aufschreiben, damit er sie auf dem kurzen Weg den Berg herunter nicht vergisst. Und das waren nur 10 Stück!

Nutze Zettel und Stift, um dir die Fragestellung zu veranschaulichen! Zeichne die Frage auf! Wenn der Wind von links kommt, dann male den Pfeil auf. Wenn das feindliche Boot von Backbord kommt, dann male es dorthin!
Die meisten Menschen - und sicherlich auch du - lernen leichter, wenn sie die Fragen (und Antworten) selbst aufschreiben oder aufmalen. Mache davon intensiven Gebrauch! Du wirst schnell feststellen, dass es viel Zeit spart, auch wenn die Beantwortung der Frage beim ersten Mal möglicherweise länger dauert.

... noch mehr Tipps für effektives Lernen

Du beherzigst die Grundtipps bereits artig? Und du hast festgestellt, dass sie hervorragend wirken? Fein! Denn wir haben noch mehr Tipps für dich!

5. Lerne nach Themenbereichen!

Wenn du mit dem Lernen beginnst, suche dir einzelne Themenbereiche (Navigation, Wetter, Manövrieren, etc.) heraus und lerne die Fragen zusammenhängend. Es ist leichter, sich in ein Thema hineinzudenken, als in mehrere. Und die meisten Fragen der Prüfung sind nur mehr oder weniger leichte Variationen voneinander, so dass du mit der Antwort auf eine Frage gleich drei, vier oder sogar fünf Fragen abhaken kannst.

6. Die leichten Fragen zuerst!

Lernen ist eine Verständnissache. Je leichter es dir fällt, dich in ein Thema hineinzudenken, desto einfacher erscheinen dir die Antworten. Deshalb beantworte zuerst die einfachen Fragen und suche dir dann die schwierigeren heraus. Mache dabei intensiv von Tipp 4 (Zettel und Stift) Gebrauch!

7. Wiederholung festigt immer besser und besser und besser

Man kann es nicht oft genug sagen: Nicht das Lernen, sondern das Wiederholen ist der wichtigste Bestandteil deiner Prüfungsvorbereitung!

Unser Hirn ist ein Muskel, der durch Übung stark wird. Mit dem Fortschreiten deines Lernens solltest du am Anfang deiner täglichen Lernzeit 20-30 Minuten dafür aufwenden, die alten Fragen nochmals zu wiederholen. Dann können sie auch ruhig durcheinander sein.

Mache dir keine Sorgen, wenn die Erfolgsquote anfangs noch weit unter 50% liegt. Das heißt auch nicht, dass du wieder von Vorn anfangen musst. Dein Lernerfolg wird sich mit jeder Wiederholung verbessern. Setze deinen Trainingsplan also einfach unbeeindruckt fort, denn erst gegen Ende wirst du wissen, was du wirklich noch einmal "neu lernen" musst.

Tipps zum Umgang mit den MC-Fragen

MC-Fragen hat nix mit einem Aufnahme-Ritual in einen MotorClub zu tun, sondern ist die faule Abkürzung für "Multiple-Choice-Fragen", also Fragen, die ihre Antworten (bei uns sind das 4 Stück) gleich mitbringen, von denen wir dann eine oder mehrere (in unseren Prüfungen IMMER NUR EINE) auswählen müssen.

Vorsicht! Solche Fragen sind extrem kniffelig und haben es in sich!

Auf den ersten Blick könnte man glauben, es sei einfacher, weil die Antwort ja schon dasteht. Das stimmt aber nicht: Die Antworten sehen einander oft sehr ähnlich und manchmal entscheidet nur ein einziges Wort, welche Antwort richtig und welche falsch ist.

Aber natürlich haben wir auch dafür einen passenden "Nussknacker". :) Wenn du dich an die Fragen heranmachst, kannst du die folgenden Tipps nutzen, um schnell, effizient und bestmöglich durch die Prüfung zu kommen:

  1. Lies die Frage sehr aufmerksam durch!
    Hin und wieder enthält die Frage schon Hinweise auf die richtige Antwort ... oder bringt uns zumindest bei den folgenden Schritten besser voran.

     
  2. Suche nicht die richtige Antwort, sondern die falschen!
    Meistens ist es einfacher, die "absolut falschen" Antworten zu finden, als auf Anhieb die richtige zu erkennen.
    In der scharfen Prüfung kannst du die falschen einfach durchstreichen; im Online-Kurs merkst du dir die falschen Antworten einfach (es sind ja nur maximal drei Stück!). Wenn du Glück hast, bleibt am Ende nur die eine richtige Antwort übrig. Wenn nicht, lies den nächsten Tipp:

     
  3. Bleiben "mehrere richtige" Antworten übrig, finde die Unterschiede zwischen den scheinbar richtigen Antworten!
    In unseren Prüfungen - und das ist amtlich - ist NUR EINE Antwort richtig. Also müssen die anderen scheinbar richtigen Antworten in Wirklichkeit falsch sein. Finde heraus, wo sie sich unterscheiden, und du weißt, warum sie falsch sein müssen!

     
  4. Hast du trotzdem mehrere richtige Antworten, dann rate!
    Mit jeder falschen Antwort, die du rausstreichen kannst, steigt deine Chance, richtig zu raten. Sind es am Anfang noch 25% Chance, die richtige Antwort zu erwischen, hast du nach einem Streicher bereits eine 33%-ige Chance; nach zwei Streichern schon eine "fifty-fifty"-Chance (50:50) ...
    Verspiele diese Chance nicht, sondern kreuze IMMER eine Antwort an!

 

 

Neuer Sportbootführerschein

Wie am Rande der Boot Düsseldorf bekannt wurde, soll spätestens am 1.5.17 eine neue Sportbootführerschein-Verordnung in Kraft treten. Sie ersetzt die bisherigen Sportbootführerschein Verordnungen See und Binnen. Die neue Verordnung wird viele Verbesserungen bei Sportbootführerschein-Prüfungen bringen, ändert jedoch nichts bei den weiterführenden Scheinen und den Funkzeugnissen.

 

Neuer Sportbootführerschein im Scheckkartenformat

Zukünftig wird es nur noch einen einzigen Sportbootführerschein geben – als Plastikkarte im Format des Kfz-Führerscheins. Auf diesem Führerschein ist vermerkt, wo und wofür er gilt.

Geltungsbereich wird im Führerschein angegeben

Der neue Sportbootführerschein ist auf Deutsch und Englisch im Stil des Internationalen Zertifikats gehalten. Er kann für „Küstengewässer“ und/oder „Binnengewässer“ ausgestellt werden und für „Motorschiffe“ und/oder „Segelschiffe“ gelten. Küstengewässer ist die deutsche Übersetzung von Coastal Waters und Motorschiffe kommt von „Motorized Crafts“. Unter Motorschiffen und Segelschiffen werden alle Wasserfahrzeuge verstanden, die von ihrem Bootsführer für Sport- und Freizeitzwecke eingesetzt werden. Es wird sich also nur der Name, aber sonst nichts ändern.

Der heutige Sportbootführerschein See wird demnächst als Sportbootführerschein für Motorschiffe mit Geltungsbereich Küstengewässer ausgestellt. Der heutige Sportbootführerschein Binnen für die Antriebsarten Motor und Segel wird ein Sportbootführerschein für Motorschiffe und Segelschiffe mit Geltungsbereich Binnengewässer sein. Im Geltungsbereich ist zu erkennen, wo und wofür der neue Schein gilt.

Da der Sportbootführerschein von der Bundesdruckerei hergestellt wird – was eine gewisse Zeit dauert –, soll nach bestandener Prüfung nur eine vorläufige, befristet gültige Fahrerlaubnis ausgehändigt werden. Und wer später seinen Sportbootführerschein erweitert, bekommt einen neuen Sportbootführerschein mit geändertem Geltungsbereich ausgestellt, der alte Führerschein wird ungültig.

Umschreibung möglich

Alte Sportbootführerscheine können umgeschrieben werden. Dies ist zwar nicht vorgeschrieben, könnte aber wegen des Scheckkartenformats reizvoll sein.

Keine Änderungen am Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff bleibt gleich; es wird keine nennenswerten Änderungen geben.

Getrennte Teilprüfungen bei allen neuen Sportbootführerscheinen

Wie bisher schon beim alten Sportbootführerschein Binnen – zukünftig können auch beim neuen Sportbootführerschein für Küstengewässer die beiden Teilprüfungen Theorie und Praxis zu verschiedenen Terminen und an 

verschiedenen Orten abgelegt werden. Das war bisher beim Sportbootführerschein See nicht möglich. Zwischen den beiden Teilprüfungen dürfen jedoch nicht mehr als 12 Monate verstreichen.

Vereinfachte Anmeldeverfahren

Heute müssen Prüfungsanmeldungen spätestens 14 Tage vor dem gewünschten Prüfungstermin eingereicht werden. Zukünftig beträgt die Frist nur noch eine Woche. Aber die Prüfstelle darf dann auch Anmeldungen ohne jede Frist annehmen, wenn sie dies organisatorisch hinbekommt.

Mehr Sportbootführerschein-Prüfungen an zusätzlichen Orten

Die Prüfungen für den Sportbootführerschein See durften bisher nur von einigen wenigen Prüfungsausschüssen abgenommen werden. Zukünftig dürfen dies alle Prüfstellen und Prüfungsausschüsse machen. Dadurch wird es nicht nur mehr Prüfungen an mehreren Orten geben, sondern auch mehr Wettbewerb unter den Prüfstellen. Sie werden kundenfreundlicher.

Es gibt auch keine Mindestteilnehmerzahl mehr. Die Prüfstelle entscheidet allein, für wie viele Prüflinge sie eine Prüfung durchführt. Während bislang mindestens drei Prüfer bei einer Prüfung anwesend sein mussten, reichen nun zwei Prüfer aus. Auch entfällt die bisherige Fachaufsicht durch die Wasser- und Schifffahrtsstraßenverwaltung.

Alle Sportbootführerschein-Prüfungen auch im Ausland möglich

Die Prüfungen für alle neuen Sportbootführerscheine dürfen zukünftig auch im Ausland abgelegt werden. Das war bisher nur für den Sportbootführerschein Binnen möglich, nicht jedoch für den alten Sportbootführerschein See. Dieser Führerschein musste in Deutschland erworben werden. Zukünftig kann man zum Beispiel im Urlaub im Ausland die praktische Prüfung ablegen und später in Deutschland die Theorie nachholen.

Wiederholung einer Prüfung am nächsten Tag

Wer durch eine Prüfung fiel, musste bisher einem Monat warten, bevor die Wiederholungsprüfung abgelegt werden durfte. Diese Frist entfällt. Wiederholungsprüfungen können schon am nächsten Tag abgelegt werden; nur am selben Tag ist dies nicht gestattet.

Freiwilliger Sportbootführerschein für Segelschiffe auf Küstengewässern

Neu ist weiterhin, dass der Sportbootführerschein für Küstengewässer auch für Segelschiffe ausgestellt werden kann. Das war beim alten Sportbootführerschein See nicht möglich. Die Segelprüfung beim neuen Sportbootführerschein für Küstengewässer ist identisch mit der Segelprüfung beim alten Sportbootführerschein Binnen; die praktische Prüfung erfolgt also auch auf einer Jolle und wird für Binnen- wie für Küstengewässer anerkannt.

Der neue Sportbootführerschein für Segelschiffe auf Küstengewässern ist eine freiwillige Qualifikation. Wer auf Küstengewässern mit einer führerscheinpflichtigen Segelyacht von der Wasserschutzpolizei kontrolliert wird, muss nur den Sportbootführerschein für Motorschiffe auf Küstengewässern vorweisen können.

Denn der neue Sportbootführerschein für Segelschiffe auf Küstengewässern qualifiziert den Inhaber nicht zum Führen einer Segelyacht, weil die Segelprüfung ja nicht auf einer Segelyacht sondern auf einer kleinen Segeljolle abgelegt wurde. Er ersetzt daher auch nicht den SKS-Schein.

Fachleute halten diesen Schein für überflüssig und sinnlos. Er werde ein „Mitnahmeschein“ für Scheinsammler werden. Wer bereits den Sportbootführerschein für Binnengewässer auch für Segelschiffe gemacht hatte, bekommt ihn automatisch mit dazu. Und wer den SKS-Schein besitzt, muss nur noch sieben Fragen beantworten (den Stoff hat man bei der SKS-Ausbildung schon gelernt), und dann wird der Sportbootführerschein auf Segelschiffe erweitert.

Ob der neue Sportbootführerschein für Segelschiffe auf Küstengewässern von Vercharterern als Sachkundenachweis akzeptiert wird oder ob wie bisher der SKS-Schein verlangt wird, bleibt abzuwarten. Versicherungen werden ihn wohl kaum als Sachkundenachweis für Segelyachten anerkennen.

Der neue Sportbootführerschein für Küstengewässer kann a) für Motorschiffe oder b) für Motorschiffe und Segelschiffe erworben werden; für Segelschiffe allein wird er nicht ausgestellt. Das ist bei Binnengewässern anders. Der alte wie der neue Sportbootführerschein für Binnengewässer kann auch nur für Segelschiffe erworben werden, also ohne Berechtigung für Motorschiffe. In dieser Form wird der Sportbootführerschein aber normalerweise nur von Kindern unter 16 Jahren gemacht.

Sportbootführerschein Binnen für Fahrzeuge bis 20 m Länge

Mit Inkraftreten der neuen Verordnung dürfen auf Binnengewässern Schiffe bis 20 Meter Länge gefahren werden. Bisher lag die Grenze bei 15 Meter. Auch alle alten Sportbootführerscheine Binnen gelten dann automatisch für Boote bis 20 Meter Länge. Die alten Scheine müssen nicht umgeschrieben werden. Für Sportboote von 20 bis 25 Meter Länge ist auf Binnengewässern weiterhin das Sportschifferzeugnis erforderlich. Auf dem Rhein wird für Sportboote von 15 bis 25 Meter Länge ein Rheinpatent benötigt.

Kinder unter 16 Jahren

Bisher durften Kinder unter 16 Jahren auf Küstengewässern Sportboote führen, wenn die Eltern ihrer Aufsichtspflicht genügten und das Boot über nicht mehr als 5 PS Nutzleistung verfügte. Nach der neuen Verordnung dürfen Kiddies jeden Alters mit bis zu 15 PS fahren – aber nur an der Küste. Auf Binnengewässern bleibt es bei der Altersgrenze 16 Jahre.

 

Geltung ausländischer Sportbootführerscheine

 

Viele Fahrschulen im Ausland werben damit, dass die dort angebotenen Sportbootführerscheine internationnale Befähigungsnachweise sind und auch in Deutschland anerkannt werden. Dies trifft allerdings nur teilweise zu: Der im Ausland erworbene Befähigungsnachweis ( SBF ) hat internationale Gültigkeit, wenn der Erwerber des SBF auch seinen Hauptwohnsitz  in dem Land hat, in dem es den SBF erwirbt.

Personen, die ihren Hauptwonsitz in Deutschland haben, benötigen zum Führen enes Sportbootes auf deutschen Schifffahrtstrassen einen deutschen Sportbootführerschein.

 

 

Nachdem Sie den Sportbootführerschein erworben und Spaß am Wasersport haben, dann kommen Sie zum Verein " Mole Stickenhörn ". Hier haben Sie die Möglichkeit einen Liegeplatz zu bekommen. Auch können Sie an " Ausbildungsfahrten " mit der vereinseigenen Segelyacht " Membership " teilnehmen. Für die Jüngsten besteht auch die Möglichkeit mit der Jolle das Segeln zu lernen.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Vorstand unter info@stickenhörn.de

Einen Aufnahmeantrag klönnen Sie auf der Website "www.stickenhoern.de " herunterladen.

Stickenhörn Liegeplatz von Magellan

VDS

 Sportbootschule 

 Kiel- Friedrichsort

-----------------------------------

 Kiel

 Neumünster

 Eckernförde

 Rendsburg

Flugplatz- Schachtholm*

bei Rendsburg   

 Niebüll

für Föhr u. Amrum*

(* Min. 5 Teilnehmer)

Mobil

-----------------

Verwaltung 

Redderkoppel 10

24159  Kiel ( Schilksee )

0431/54777805

0151/46455380

-----------------------------      

Schulungsraum

Marthastrasse 5

Tel.: 0431/66668643

 Marthastrasse 5

Dienstag und Donnerstag

18:00 Uhr 

für Information über Kurse,

  Prüfungen, Anträge

und Unterlagen

------------------------------------------

           Bankverbindung

BIC: GENODEF1KIL

IBAN:

DE96210900070068064802

 

Bürozeiten:

Montag bis Freitag

von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

über Handy auch an anderen Zeiten.

_____________________________

 

Sportbootführerschein

für Binnen und See

UKW Sprechfunkzeugnis*

für Binnen ( UBI ) und

See ( SRC )

Fachkundenachweis (FKN)

Unterweisungen

Skippertraining

Schleusenfahrt

Abendfahrten

-----------------------------------

VDS

Verband Deutscher Sportbootschulen

_____________________________

 

 

info@sportbootschule-kiel.eu

sbs-kiel@t-online.de

www.sportbootschule-kiel.eu

St.Nr.: 19006724298  Finanzamt Kiel

USt-ID Nr. DE300564923

*) Kooperationspartner

 

Verband Deutscher Wassersportschulen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportbootschule-Kiel.eu -18.03.2017 -06:00 Uhr